Hilfsmittel für Webdesiner

Im Internet gibt es eine große Anzahl von Tools, die dem Webdesigner die Arbeit erleichtern können. Hier finden Sie eine kleine Auswahl.

Fehler im HTML-Code vermeiden

Wer arbeitet, macht Fehler. Das gilt natürlich auch für das Erstellen von Websites. Suchmaschinen lieben sauberen Code. Unsauberer HTML-Code kann deshalb das Erreichen guter Positionen in den Suchmaschinen erschweren.

Um unerkannte Fehler in der Auszeichnungssprache von Webseiten schneller zu entdecken, bietet das World Wide Web Consortium (W3C) zur kostenlosen Nutzung den MarkUp Validator (HTML Validator) an.

Die Prüfung kann wahlweise durch Angabe der URI einer schon veröffentlichten Webseite, durch Upload der HTML-Datei oder durch direktes Schreiben bzw. Kopieren des Quelltxtes in ein Formular erfolgen.

Fehlerhafte Links ermitteln

Dasselbe Consortium stellt auch den kostenlosen
Link Checker zur Verfügung, mit dessen Hilfe sich problematische Hyperlinks eines HTML-/XHTML-Dokumentes finden lassen.

Die zu prüfende Webseite muß dazu „online” sein.

Cascading Stylesheets (CSS) prüfen

Die CSS-Sprache ermöglicht es, die Formatierung der Webseiten vom Inhalt und der Struktur des jeweiligen (X)HTML -Dokuments zu trennen.

Das W3C liefert neben einer Reihe weiterer Tools auch die Möglichkeit sowohl getrennte CSS-Dateien als auch (X)HTML-Dateien mit integriertem CSS-Code mittels des
CSS Validators auf Fehlerfreiheit zu untersuchen.

Es ist die Internetadresse der zu prüfenden Datei anzugegeben.